Kredit ohne festes Einkommen

1) Kredit ohne festes Einkommen – eine Definition und Infos

Hat man kein regelmäßiges Einkommen, kämpft man zumeist auch mit einer schwierigen finanziellen Situation. Das monatlich ausbezahlte Arbeitslosengeld ist meist geringer als das Einkommen zuvor. So muss man sich meist einschränken und hat wenig Geld zur Verfügung – nichts liegt also näher, als einen Kredit aufzunehmen. Doch gerade in diesem Fall, ohne festes Einkommen, ist es nicht einfach, ein Darlehen gewährt zu bekommen. Denn die meisten Banken verlangen Sicherheiten wie ein regelmäßiges Einkommen. Sobald ein Kreditantrag gestellt wird, prüfen die Kreditinstitute die Bonität des potentiellen Kreditnehmers.

Zu diesem Zweck wird eine Schufa-Auskunft eingeholt und im Zuge der Haushaltsrechnung ermittelt, ob der Antragsteller dazu in der Lage sein wird, den Kredit zurückzuzahlen. Das Problem beim Arbeitslosengeld ist, dass es eine Lohnersatzleistung ist, die nicht pfändbar ist. Die Höhe des Arbeitslosengeldes spielt also keine Rolle. Wenn man statt eines Arbeitseinkommen ein andere, regelmäßige Geldquelle wie Mieteinnahmen hat, ist die Kreditvergabe leichter.

Doch es gibt auch den Kredit ohne festes Einkommen. Dieser wird gewährt, wenn andere Sicherheiten vom Kreditnehmer geboten werden können. Dies kann ein solventer Bürge sein, der eine selbstschuldnerische Bürgschaft eingeht. Man sollte als potentieller Kreditnehmer ohne festes Einkommen gleich einen Bürgen in den Vertrag mit aufnehmen, damit die Bank das Darlehen vergibt. Was die Bonität des Bürgen anbelangt, werden an ihn dieselben Anforderungen wie an den Darlehensnehmer gestellt. Die Schufa-Auskunft des Bürgen muss also positiv und einwandfrei sein. Der Bürge muss mithilfe seines Einkommens seinen Lebensunterhalt, seine Verpflichtungen und die Raten des Kreditnehmers stemmen können. Er muss also einen Verdienst nachweisen. Andere Sicherheiten sind Lebensversicherungen oder Immobilien in entsprechendem Wert.

Neben diesen seriösen Angeboten liest man in Printmedien immer wieder Anzeigen von Krediten in schwierigen Fällen und ohne festes Einkommen, die leicht vergeben werden. Doch hinter diesen Anboten stecken meist private Kredithaie, die mit horrenden Zinssätzen arbeiten, im Vorgeld Gebühren verlangen oder auf andere Art und Weise schlicht unseriös sind.

2) Kredit ohne festes Einkommen – weitere Infos

Doch auch Freiberufler sowie Selbstständige haben Schwierigkeiten bei der Krediterlangung. Denn sie können kein regelmäßiges Einkommen nachweisen. Wenn das Darlehen für den privaten Bereich gedacht ist, haben Selbstständige und Freiberufler weniger Chancen bei der Bank als Angestellte. Es besteht jedoch die Möglichkeit, Unterlagen wie eine Gewinn- und Verlustrechnung oder Einkommenssteuerbescheide vorzuweisen, um die Kreditwürdigkeit unter Beweis zu stellen.

Tatsache ist, dass nicht jede Bank einen Kredit ohne festes Einkommen vergibt.

Doch auch wenn die Krediterlangung schwierig ist, sollte man nicht so schnell aufgeben. Es gibt Angebote im Internet von Direktbanken, die ohne Einkommen Kredite vergeben. Man sollte allerdings mehrere Angebote einholen und die Konditionen, wie den effektiven Zinssatz genau prüfen. Die Zinssätze für einen Kredit ohne festes Einkommen sollten nur leicht über dem Niveau bei einem normalen Kredit liegen. Wenn im Vorfeld vom Klienten schon Gebühren verlangt werden, ist dieses Kreditangebot jedenfalls unseriös.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.